Datenschutzerklärung für die Webseite der PEAC (Germany) GmbH.

1. Gegenstand dieser Datenschutzerklärung

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten (im Folgenden auch kurz „Daten“) ist der PEAC (Germany) GmbH (im Folgenden: „PEAC“) ein großes und sehr wichtiges Anliegen. Nachfolgend möchten wir Sie daher ausführlich darüber informieren, welche Daten bei Ihrem Besuch unseres Internetauftritts und Nutzung unserer Angebote erhoben und wie diese von uns im Nachfolgenden verarbeitet oder genutzt werden, ebenso wie, welche begleitenden Schutzmaßnahmen wir in technischer und organisatorischer Hinsicht getroffen haben.

2. Verantwortlicher und Datenschutzbeauftragter

Verantwortlicher im Sinne des Datenschutzes ist die PEAC (Germany) GmbH. Alle Angaben finden Sie im Impressum.

Wir haben einen betrieblichen Datenschutzbeauftragten bestellt. Bei Fragen oder Anmerkungen zu dieser Datenschutzerklärung oder allgemein zum Datenschutz können Sie ihn per E-Mail datenschutz@peacfinance.de

oder postalisch:

PEAC (Germany) GmbH
Datenschutzbeauftragter – vertraulich –
Gertrudenstraße 2
20095 Hamburg

jederzeit kontaktieren.

3. Erhebung und Verwendung Ihrer Daten

PEAC verpflichtet sich, die Privatsphäre aller Website-Besucher zu schützen. Wenn Sie unsere Webservices nutzen, speichern unsere Server standardmäßig zum Zweck der Systemsicherheit temporär die Verbindungsdaten des anfragenden Rechners.

Für die nur informatorische Nutzung unseres Internetauftritts ist es grundsätzlich nicht erforderlich, dass Sie personenbezogene Daten angeben. Vielmehr erheben und verwenden wir in diesem Fall nur diejenigen Ihrer Daten, die uns Ihr Internetbrowser automatisch übermittelt, wie etwa:

• Datum und Uhrzeit des Abrufs einer unserer Internetseiten,

• Ihren Browsertyp,

• die Browser-Einstellungen,

• das verwendete Betriebssystem,

• die von Ihnen zuletzt besuchte Seite,

• die übertragene Datenmenge und der Zugriffsstatus (Datei übertragen, Datei nicht gefunden etc.),

• die Ladezeiten unserer Webseite sowie

• Ihre IP-Adresse.

Diese Daten erheben und verwenden wir bei einem informatorischen Besuch ausschließlich in nicht-personenbezogener Form. Dies erfolgt, um die Nutzung der von Ihnen abgerufenen Internetseiten überhaupt zu ermöglichen, zu statistischen Zwe-cken sowie zur Verbesserung unseres Internetauftritts.

PEAC speichert die IP-Adresse nur für die Dauer Ihres Besuchs, eine personenbezogene Auswertung findet nicht statt.

Darüberhinausgehende personenbezogene Angaben werden nicht erfasst, es sei denn, diese Angaben werden von Ihnen freiwillig erteilen, z. B. im Rahmen einer Anfrage für eine Finanzierung, Vendorpartnerschaft, Terminvereinbarung oder Stellenbewerbung (siehe Ziffer 4.).

4. Verfahren, bei denen wir Ihre personenbezogene Daten verarbeiten

4.1 Finanzierungsanfrage

Wenn Sie eine Finanzierungsanfrage an uns richten möchten, ist dies über unsere Webseite möglich. Nach Eingabe der Objekt- und Kontaktdaten können Sie uns diese durch Betätigung des Senden-Buttons übermitteln und bestätigen uns damit gleichzeitig, dass Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen haben. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ist Art. 6 Abs. 1(b) DSGVO. Der Zweck der Verarbeitung liegt in der Begründung und Durchführung der vertraglichen Beziehung zu Ihnen.

Im Rahmen der Bearbeitung der Finanzierungsanfrage erfolgt eine Bonitätsprüfung und ggf. Anfrage bei Auskunfteien (z. B. Creditreform) durch uns. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ist Art. 6 Abs. 1 (f) DSGVO sowie § 505a des BGB, § 18a KWG). Zweck ist unser berechtigtes Interesse an der Einschätzung Ihrer Bonitäts- und Kreditwürdigkeit sowie die Erfüllung gesetzlicher Pflichten.

4.2 Anfrage Terminvereinbarung für Beratung

Wenn Sie eine Terminvereinbarungsanfrage an uns richten möchten, ist dies über unsere Webseite möglich. Nach Eingabe des Wunschtermins und Ihrer Kontaktdaten können Sie uns diese durch Betätigung des Senden-Buttons übermitteln und bestätigen uns damit gleichzeitig, dass Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen haben. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ist – je nach Art Ihrer Anfrage – Art. 6 Abs. 1 (a) oder Abs. 1 (b) DSGVO. Der Zweck der Ver-arbeitung liegt in der Wahrnehmung des Termins mit Ihnen, sowie ggf. Begründung und Durchführung der vertraglichen Beziehung zu Ihnen.

4.3 Anfrage Vendorpartnerschaft

Wenn Sie eine Anfrage für eine Vendorpartnerschaft an uns richten möchten, ist dies über unsere Webseite möglich. Nach Eingabe der Informationen zu Ihrem Geschäftsmodell und Ihrer Kontaktdaten können Sie uns diese durch Betätigung des Senden-Buttons übermitteln und bestätigen uns damit gleichzeitig, dass Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen haben. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 (b) DSGVO. Der Zweck der Verarbeitung liegt in der Begründung und Durchführung der vertraglichen Beziehung zu Ihnen.

4.4 Aufruf Postident-Verfahren

Über unsere Webseite können Sie das Postident-Verfahren zur notwendigen Identifikation Ihrer Person starten. Nach Eingabe der Ihnen von uns übermittelten Partnernummer gelangen Sie auf das Portal der Deutschen Post AG, wo deren Mitarbeiter die persönliche Identifikation im Online-Verfahren durchführen. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1(b) DSGVO.

Für weitere Informationen zum Verfahren und auch die Datenschutzhinweise der Deutschen Post klicken Sie bitte auf den entsprechenden Begriff.

4.5 Bewerbung

Wenn Sie sich bei uns bewerben, verarbeiten wir innerhalb des Bewerbungsprozesses, unabhängig davon, auf welchem Weg uns Ihre Bewerbung erreicht, Ihre personenbezogenen Daten. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist § 26 Abs. 1, Abs. 8 S. 2 BDSG oder § 26 Abs. 2, Abs. 8 S. 2 BDSG. Die Verarbeitung erfolgt zum Zweck der Kontaktaufnahme und zur Bewertung Ihrer Eignung für die Stelle, auf die Sie sich bewerben.

5. Einschalten von Dienstleistern und Weitergabe an Dritte

Wir übermitteln personenbezogene Daten nur an Dritte, soweit dies zur Erbringung unseres Dienstes erforderlich bzw. in diesem Rahmen gesetzlich vorgeschrieben ist. Im Rahmen der hier genannten Zwecke werden personenbezogene Daten an Dienstleister weitergeleitet, die für uns tätig sind und uns insbesondere bei der Leistungserbringung unterstützen. Diese Dienstleister sind neben Ihrer gesetzlichen Verpflichtung zur Einhaltung aller Datenschutzbestimmungen durch uns an weitere vertragliche Vorgaben zum Datenschutz gebunden. Dies umfasst insbesondere eine Verpflichtung als Auftragsverarbeiter nach Art. 28 DSGVO.

Insbesondere geben wir personenbezogene Daten an die folgenden Kategorien von Dienstleistern weiter, soweit dies für die in dieser Datenschutzerklärung genannten Zwecke im Rahmen unseres Geschäftsbetriebs erforderlich ist:

• Webseitenhosting und -betreuung, Qualitätssicherung

• Buchhaltung, Finanzinstitute, Steuer- und Rechtsberatung

• Betrieb des Bewerberportals

• IT-Service und Infrastruktur

• IT-Support und Wartung

• Datenvernichtung und Facility Services.

Im Übrigen übermitteln wir personenbezogenen Daten an andere Empfänger nur, sofern hierfür eine gesetzliche Erlaubnis besteht oder Sie zuvor eingewilligt haben. Eine ggf. erteilte Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. An staatliche Stellen geben wir Ihre Daten nur im Rahmen der gesetzlichen Pflichten oder aufgrund einer behördlichen Anordnung oder gerichtlichen Entscheidung weiter und nur, soweit dies datenschutzrechtlich zulässig ist.

6. Datensicherheit

Wir setzen zudem technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen ein, um anfallende oder erhobene personenbezogene Daten zu schützen, insbesondere gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulation, Verlust, Zerstörung oder gegen den Angriff unberechtigter Personen. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessert.

Ihre personenbezogenen Daten werden zudem per SSL/TLS-Technik verschlüsselt, um Zugriffe unberechtigter Dritter zu verhindern.

7. Ihre Datenschutzrechte als Betroffener

Als Betroffener der Datenverarbeitung, haben Sie ein Recht auf Bestätigung, ob zu Ihrer Person bezogene Daten durch PEAC Germany verarbeitet werden und sofern dies zutrifft, das Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten (Art. 15 DSGVO), ein Recht auf Berichtigung Ihrer unrichtigen Daten (Art. 16 DSGVO), ein Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO) und ein Recht auf Einschränkung (Sperrung) Ihrer Daten (Art. 18 DSGVO).

Sofern Sie diese Daten bereitgestellt haben, können Sie die Übertragung der Daten verlangen (Art. 20 DSGVO). Beruht die Verarbeitung auf einer Einwilligung i.S.d. Art. 6 Abs. 1 (a) oder Art. 9 Abs. 2 (a) DSGVO, können Sie diese jederzeit für die Zukunft widerrufen (Art. 7 Abs. 3 DSGVO). Außerdem haben Sie das Recht, sich an die zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde zu wenden (Art. 77 DSGVO).

Ob und in welchem Umfang diese Rechte im Einzelfall bestehen und unter welchen Bedingungen sie gelten, ist gesetzlich in den benannten Normen festgelegt.

Wenn wir Ihre Daten auf Grundlage eines überwiegenden berechtigten Interesses unseres Unternehmens verarbeiten (Art. 6 Abs. 1 (f) DSGVO), so können Sie dieser Datenverarbeitung unter den Voraussetzungen des Art. 21 Abs. 1 S. 1 DSGVO für die Zukunft widersprechen.

Wenn wir Ihre Daten zu Zwecken der Direktwerbung verwenden, so können Sie dieser Datenverarbeitung nach Maßgabe des Art. 21 Abs. 2 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft widersprechen.

Für eine schnellstmögliche Bearbeitung Ihres datenschutzrechtlichen Anliegens oder Ihrer Frage empfehlen wir, dass Sie mit unserem Datenschutzbeauftragten unter datenschutz@peacfinance.de Kontakt aufnehmen. Bitte teilen Sie uns alle notwendigen Angaben zur Bearbeitung Ihrer Anfrage mit.

8. Löschung

Wir löschen Ihre personenbezogenen Daten, sobald diese für die zuvor benannten Zwecke der Verarbeitung nicht mehr erforderlich sind, im Falle eines Widerspruchs keine zwingenden schutzwürdigen Gründe von PEAC entgegenstehen oder im Falle eines Widerrufs keine sonstige Rechtsgrundlage für die Verarbeitung besteht. In bestimmten Fällen, z.B. wenn eine gesetzliche Aufbewahrungspflicht besteht, werden Ihre personenbezogenen Daten zunächst gesperrt und mit Ablauf der Aufbewahrungsfrist gelöscht.

Personenbezogene Daten aus einem Bewerbungsverfahren werden bis zur Entscheidungsfindung aufbewahrt und im Anschluss nach spätestens sechs Monaten gelöscht oder im Fall einer erfolgreichen Bewerbung in Ihre Personalakte überführt.

9. Keine automatisierte Einzelfallentscheidung

Wir verwenden Ihre personenbezogenen Daten nicht für automatisierte Einzelfallentscheidungen im Sinne von Art. 22 Abs. 1 DSGVO.

10. Änderungen an der Datenschutzerklärung

Neue rechtliche Vorgaben, unternehmerische Entscheidungen oder die technische Entwicklung erfordern gegebenenfalls Änderungen in unserer Datenschutzerklärung. Die Datenschutzerklärung wird dann entsprechend angepasst. Die aktuellste Version finden Sie immer auf unserer Website.

Stand: April 2022